Transparenzvereinbarung

Die Kriterien zur Bewertung der Einrichtungen und die zu veröffentlichenden Ergebnisse wurden vom GVK (Spitzenverband der Pflegekasse), den kommunalen Spitzenverbänden, dem MDS und den überregionalen Sozialhilfeträger in Verhandlungen mit den Verbänden der Leistungserbringer festgelegt. Diese Details der Veröffentlichung sind, getrennt für ambulante und stationäre Pflege, in den so genannten Transparenzvereinbarungen geregelt. Die Transparenzvereinbarungen schreiben auch vor wie viele Pflegebedürftige pro Einrichtung von den MDK-Prüfern körperlich untersucht werden dürfen (i.d.R. 10 % der Pflegebedürftigen, mindestens aber 5 Personen). Für weitere Infos siehe MDK-Qualitätsprüfung, Pflegenoten.