Heimleitung

Zur Ausübung der Tätigkeit einer Heimleitung ist als Qualifikation der Abschluss einer dreijährigen Ausbildung in der öffentlichen Verwaltung, im Gesundheits- oder Sozialwesen oder in einem kaufmännischen Beruf notwendig. Alternativ ist ein abgeschlossenes Studium (Pflegewirt, Betriebswirt, Pflegepädagogen, Gerontologen oder Sozialpädagogen) eine Grundvoraussetzung. Zusätzlich müssen mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in einer Leitungsposition eines Heimes oder in einer vergleichbaren Einrichtung vorgewiesen werden. Die Heimleitung ist allen Mitarbeitern im Pflege-, Verwaltungs- und Sozialdienstbereich weisungsbefugt. Zu den Aufgaben einer Heimleitung gehören u.a. die Entwicklung und Umsetzung eines Betreuungskonzeptes, die Ermittlung des Personalbedarfes, die Erstellung des jährlichen Haushaltsplanes, Einstellung und Entlassung von Mitarbeitern etc.